Einträge von Signatus

Dyrbusch & Uhl jetzt auch bei Facebook

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, die Welt vernetzt sich, soziale Netzwerke werden immer beliebter. Ab sofort finden Sie auch uns im größten und bekanntesten sozialen Netzwerk „Facebook“: Wir würden uns freuen, wenn auch Sie ein „Fan“ unserer Seite werden. Die Anmeldung ist kostenlos und erfolgt mit wenigen Mausklicks.

Steuer-ID für Kindergeld

Die Familienkassen benötigen ab 2016 die Steuer-Identifikationsnummer von Kindern und Eltern. Deshalb muss die Steuer-ID des Elternteils, der das Kindergeld erhält, sowie die Steuer-ID des Kindes bei der Familienkasse angegeben werden. Damit soll vermieden werden, dass Kindergeld mehrfach ausgezahlt wird. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin.

Neues Melderecht für Mieter

Seit dem 1. November gilt ein neues Melderecht für Mieter. Demnach müssen Mieter sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der zuständigen Behörde anmelden. Dazu benötigen sie eine Bestätigung des Vermieters.

Gesetzliche Krankenversicherung: Zusatzbeitrag steigt auf 1,1 Prozent

Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für das Jahr 2016 wurde nun im Bundesanzeiger veröffentlicht. Aus der Differenz der prognostizierten Einnahmen und Ausgaben der GKV im kommenden Jahr ergibt sich ein durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz in Höhe von 1,1 Prozent. Damit steigt er um 0,2 Prozentpunkte zum laufenden Jahr. Wie hoch der individuelle Zusatzbeitragssatz einer […]

Neuregelungen zum November 2015

Zum November treten einige neue Gesetze in Kraft. Schnellere Asylverfahren, weniger Fehlanreize, mehr Unterstützung für Länder und Kommunen, rasche Integration in den Arbeitsmarkt: Die wesentlichen Neuregelungen des Asylpakets sind am 24. Oktober 2015 in Kraft getreten. Das Gesetz sieht neben Änderungen des Asylverfahrensgesetzes, des Aufenthaltsgesetzes und des Asylbewerberleistungsgesetzes auch die Änderung der Beschäftigungsverordnung und der […]

Versicherer gegen generelle Abschaffung des Höchstrechnungszinses

Versicherer gegen generelle Abschaffung des Höchstrechnungszinses Das Bundesfinanzministerium will den Höchstrechnungszins Anfang 2016 aufheben. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sieht die Pläne des Bundesfinanzministeriums kritisch. „Zur Gewährleistung langlaufender Lebensversicherungsprodukte mit Zinsgarantien, die nicht gegen Zinsänderungsrisiken abgesichert sind, ist auch in Zukunft eine Vorgabe für den höchstzulässigen Rechnungszins nötig“, kommentiert Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung […]

1,2 Milliarden Euro für Unwetterschäden

1,2 Milliarden Euro für Unwetterschäden Schäden durch Naturgewalten summierten sich 2014 auf knapp 1,2 Milliarden Euro. „Die Naturgefahrenbilanz 2014 hat glücklicherweise nicht die Dimension des Katastrophenjahres 2013 angenommen, in dem wir insgesamt 3,2 Milliarden Euro geleistet haben“, sagte Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bei der Vorstellung des Naturgefahrenreports.

Produktinformationsstelle Altersvorsorge gegründet

Produktinformationsstelle Altersvorsorge gegründet Am 8. Oktober wurde in Kaiserslautern die „Produktinformationsstelle Altersvorsorge gGmbH“ (PIA) von der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet. Das Bundesministerium der Finanzen überträgt der PIA wichtige Aufgaben zur Stärkung des Verbraucherschutzes bei steuerlich geförderten privaten Altersvorsorgeprodukten („Riester-Rente“ und „Basisrente“). Anbieter von Basisrenten und Riester-Renten müssen ab 1. Januar 2017 ein einheitliches Produktinformationsblatt verwenden, in dem […]

Router künftig frei wählbar

Router künftig frei wählbar Router zum Anschluss von Geräten an das Internet sollen künftig frei wählbar sein. Das sieht ein Gesetzentwurf vor. Darin heißt es, einige Netzbetreiber hätten am Breitbandanschluss ausschließlich den Betrieb des von ihnen vorgegebenen Geräts zugelassen. Sie hätten die Auffassung vertreten, dass das Gerät des Anbieters zum Netz zu zählen sei.